meinwerk.stattkunst

Foto, Fotografie, FotoLukas, indoor, Ambiente, Galerie, Atelier, Interieur, Auftragsarbeit

Hallo,

schön, dass du da bist!

 

In diesem Artikel möchte ich Dir ein kleines Atelier in der Mainzer Neustadt vorstellen: 

meinwerk.stattkunst

Im Dezember letzten Jahres durfte ich diesen kleinen aber feinen Raum und dessen besonderen Details fotografieren.

Die Bilder sollten in einer Werbebroschüre gedruckt werden.

 

Der Kontakt zu Raini und David, den Köpfen hinter dem Atelier, wurde wie so oft über André und das Haven-Project hergestellt. 

Die beiden verfolgen ein sehr außergewöhnliches Konzept. Das zeigt bereits der Name "meinwerk.stattkunst". Sie möchten damit sagen, dass sie selbst keine ausgebildeten Künstler sind und nicht durch irgendwelche Titel unnahbar oder elitär sind. Sie haben sich aus einem Hobby heraus einen Ort geschaffen, in dem sie werkeln, experimentieren, basteln und kreieren können.

Diesen Ort möchten sie mit allen teilen. Daher gibt es regelmäßig Termine, an denen das Atelier geöffnet ist und jeder dort an seinen Projekten arbeiten kann. Dabei gibt es die Möglichkeit sich gegenseitig auszutauschen, von einander zu lernen und gemeinsam kreativ zu sein.

Es handelt sich im Grunde also mehr um eine Werkstatt, als um ein Atelier. Daher auch die Kurzform "Atelier statt".

In regelmäßigen Abständen verwandelt sich der Raum in eine Galerie, in der Werke von zwei jungen, wechselnden Künstlern ausgestellt werden. Das Atelier möchte diesen Menschen damit eine Chance geben, ihren Einstieg in die Kunstwelt zu finden. Für die meisten ist es das erst Mal, dass ihre Kunst ausgestellt wird. Lediglich bei Verkäufen der gezeigten Werke verdient das Atelier einen kleinen Teil mit. 

Für mich eine wirklich tolle Sache und ich hoffe, dass auch ich einmal ein Teil davon sein darf.

 

Bei meinem ersten Besuch war ich zunächst sehr erstaunt, wie klein dieser Raum ist. Die fotografische Herausforderung war es also, den Raum größer wirken zu lassen. Ich habe mich daher für ein Weitwinkelobjektiv entschieden. Blende 8, damit alles scharf ist, und eine längere Verschlusszeit für ein helles und freundliches Bild. Um Verwackeln zu vermeiden, habe ich ein Stativ verwendet.

Kamera: Sony Alpha 6000 mit dem SELP1650 auf 16mm.

 

Während ich Raini und David ein paar Mal im Raum hin und her gescheucht habe, damit sie nicht im Bild stehen, habe ich viele kleine und liebevolle Details entdeckt. Diese habe ich dann mit dem offenblendigen 35mm-Objektiv versucht einzufangen. (SEL35F18)

 

Zum Schluss sind noch ein paar Bilder von dem schönen Arbeitstisch inklusive Raini und David entstanden.

 

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meinwerk.stattkunst und das Haven-Project!

 

Das gesamte Ergebnis siehst du unten in der Bildergalerie.

Viel Spaß beim Anschauen und schreib mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail mit deiner Meinung. 

Dein Feedback ist mir sehr wichtig!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0